DreamWalking

Ein DreamWalk ist eine Reise, die ein Mensch während einer existenziellen Übergangsphase bewusst antritt. Ein erfahrener DreamWalker begleitet ihn auf diesem Weg.

Der Tod und die Geburt, der spirituelle Aufstieg oder die Integration der eigenen Göttlichkeit ins altägliche Leben sind solche entscheidenden Wandlungsphasen, die durch einen DreamWalk gestützt und geleitet werden. DreamWalking ist ein achtsames und liebevolles Begleiten durch eine tiefgreifende Veränderung und basiert auf der gemeinsamen Entscheidung, diesen Weg zusammen zurück zu legen.


Da jeder Mensch entsprechend seiner eigenen Prägungen und individuellen Glaubensvorstellungen auch seine persönliche Transformation erfährt, verläuft jeder DreamWalk anders. Aber jeder echte Veränderungsprozess bewegt zerbrechliche Momente, in denen Altes und Ungelöstes sich zeigt und sich alles auf das Neue, auf das Danach und Das-was-jetzt-kommt ausrichtet. Mit einem zuhörenden und wahrnehmenden Begleiter an der Seite gestaltet sich dieses Loslassen des Alten und das Hineinwachsen ins Neue leichter, bewusster und nachhaltiger. Dieser ganz persönliche Weg wird durch die vertrauensvolle Verbindung mit einem DreamWalker nicht beeinflusst, sondern erhält einen sicheren Raum, in dem er sich entfalten kann.


Der DreamWalker ist darin ausgebildet ohne eigene Absichten, Interessen und Glaubensvorstellungen wertfrei zu begleiten und damit den individuellen Weg seines Klienten zu unterstützen. Jede Seele gestaltet ihre eigene Reise selbst. Sie bestimmt das Tempo, die zu durchquerenden Dimensionen oder Erlebnisräume und auch wie weit sie in dem jeweiligen Stadion gehen oder sich entwickeln mag.


Der Begriff DreamWalking wird in manchen Zusammenhängen auch mit luzidem Träumen verwendet. Aber darum geht es an dieser Stelle nicht. Mit dem Traum hat der DreamWalk nur gemein, dass er ohne Benutzung/Verwendung des Körpers stattfindet.


DreamWalking im Sterbeprozess ist eine besondere Form der Sterbebegleitung, nachdem der physische Tod bereits stattgefunden hat. Einen sterbenden Menschen auch auf der nicht-mehr-physischen Seite zu begleiten hat eine lange Tradition bei Naturvölkern und in anderen Kulturen, z.B. bei den Ägyptern, Indianern und Aboriginies. Aber auch heutzutage und in unserer Kultur ist ein Bewusstsein für diese sensitive und wertvolle Arbeit vorhanden. Die Erfahrung von Sterbebegleitung ob vor oder nach dem Tod sollte Teil eines bewussten Lebens sein. Wir können soviel lernen von den Sterbenden, diesen Menschen wie wir, die uns schon ein Stück des Weges vorausgehen. Meiner Beobachtung nach findet in kaum einem anderen Miteinandersein soviel bedingungslose Liebe statt. Um einen anderen Menschen zu begleiten, muss man sich nicht lange kennen und nicht alle (Lebens)Geschichten teilen. Es ist wahre Nächstenliebe, in gemeinsamer Verbindung wertvolle Lebens- oder Sterbensmomente bewusst und wertschätzend zu durchleben.


Eine tiefe Auseinandersetzung mit dem Sterben bereichert das Leben, vor allem wenn man sich mit der eigenen Sterblichkeit konfrontiert. DreamWalking oder der Besuch einer DreamWalker Schule ist eine wunderbare, sichere und erfahrungsintensive Möglichkeit dazu. Der Rückblick auf diese Schulung wird von Teilnehmern in der Regel als lebensverändernd beschrieben.

 

Ja, als DreamWalker zu arbeiten und die DreamWalker Schulung anzubieten hat in meinem Leben einen Veränderuns- und Bewusswerdungsprozess eingeleitet, der ununterbrochen andauert. Der Tod hat ein anderes Gesicht bekommen, aber auch das Menschsein und das Leben. Ich frage mich immer wieder, warum wir uns mit diesem faszinierenden Phänomen, dem wir ausschließlich alle einmal gegenüber stehen, nicht mehr und vor allem nicht alltäglich damit beschäftigen: Was ist das für ein Leben an diesem Tag heute und was ist mir wirklich wichtig, wenn es z.B. mein letzter ist? Meine Antwort heute darauf ist begleitet von einem tiefen, dankbaren Gefühl, dem eine große Ruhe folgt und ich übergebe mich ganz der sich öffnenden Weite in mir. Darin entsteht eine unbeschreiblich Freude an etwas, das eben auch schon da war, aber ich noch nicht so wahrnehmen konnte wie jetzt: dieses wunderschöne und ganz besondere Licht an diesem einzigartigen frühen Morgen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0