Sterben

 Kann Sterben so etwas wie gelingen?  - Ich glaube ja.

Den wichtigsten Einfluss darauf hat sicherlich das vorausgegangene Leben und wie es gelebt wurde.

 

Jedes Leben ist einzigartig und vielfältig. Und trotzdem gibt es etwas, das uns alle verbindet: Jeder wird geboren und wir alle sterben.

 

Beide existentiellen Vorgänge entfalten sich am natürlichsten und schönsten, je stabiler der Rahmen ist, in dem ein individueller und ungestörter Verlauf möglich wird.

 

 

DreamWalking - Sterbebegleitung über den Tod hinaus

 

 

 

· begleiten

· begreifen

· bejahen

 

 

 

 

Was für die großen Ereignisse am Anfang und am Ende des Lebens gilt, verliert seine Gesetzmäßigkeit auch nicht in der Zeit dazwischen:

 

Das Bedürfnis alte Bahnen zu verlassen, der Wechsel von Lebensabschnitten, Abschiede und Schicksalswendungen sind biografische Meilensteine, die zu einer inneren Wandlung und Erneuerung auffordern, in der Altes gehen und Vertrauen für Neues wachsen möchte.

 

Auch der Wunsch nach innerem Wachstum und das Gefühl 'Es muss doch noch mehr geben...' können zu essenziellen Wendepunkten führen, wenn dieser inneren Stimme nachgegangen wird.

 

 

 

 

Vesseling - Energiearbeit für ein befreites Leben

 

 

  

· befreien

· berühren

· bewirken

 

 

 


In einem sicheren Raum, der diesen Vorgängen ein freies und offenes Entfaltungsfeld lässt, darf sich endlich lösen, was schon lange blockt und verborgene Kräfte werden frei. Chancen und Wegweiser werden sicht- und fühlbar, die durch Denken, Analysieren und Lösunsgsstrategien nicht erlangt werden können.

 

(Lebens)Energie kann wieder fliessen.

 

Es ist nicht wichtig, an welchem Punkt Ihres Werdens und Vergehens Sie sich gerade befinden. Meiner Erfahrung nach schwindet diese scheinbare und für viele so erschreckende Kluft zwischen Leben und Sterben je intensiver wir uns mit dem einen oder anderen auseinandersetzen. Beides profitiert voneinander.

 

Es braucht nur Bereitschaft, hinzusehen und dem zu begegnen, was Teil meines Werdegangs ist. Bin ich bereit nach Innen zu blicken und zu spüren, was ich eigentlich fühle, will ich mir erlauben, ich selbst zu sein/werden?

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0