Guten Tag!

 Ist es denn ein guter Tag  - jetzt, heute und in diesem Moment -  für Sie? 

Vielleicht möchten Sie sich kurz zurück lehnen und diese Frage auf sich wirken lassen. Dann tun Sie das.

 

Vielleicht möchten Sie auch nicht, die Zeit ist knapp und eine innere Unruhe drängt. - Wonach und wohin eigentlich?

 

Vielleicht empfinden Sie auch etwas ganz anderes. Was es auch ist, nehmen Sie es einfach wahr und spüren Sie, wie Sie sich dabei fühlen.

 

Eher leicht und frei oder bedrückt und beladen?

 

  • Wie gehen Sie in den Tag, wenn Sie morgens aufwachen? Leicht und in froher Erwartung auf das Kommende oder schwer und unter Druck, da Termine und To Do-Listen bereits blinken bevor der Kaffee kocht?

 

  • Wie fühlen sich Ihre Beziehungen zu Partner(in), Familie, Freunden und Kollegen an? Leicht und inspirierend oder unbefriedigend und problematisch? Wie fühlen Sie sich vor, während und nach Begegnungen? Leicht? Oder müde und ausgelaugt?

 

  • Haben Sie Freude an Ihrer Tätigkeit und wie begegnen Sie den täglichen Herausforderungen? Leicht und mit aufmerksamer Offenheit? Oder wird alles zunehmend schwerer?

 

Wo eine Antwort zu 'schwer' tendiert, hat sich bereits eine gewohnheitsmäßige Lebensschwere ausgebreitet, die so nicht bleiben muss.

 

Diesen Automatismus zu unterbrechen fällt uns oft schwer und zwar deshalb,

 

  • weil wir uns der Widerstände oft nicht bewusst sind.

 

  • weil uns niemand gezeigt hat, wie es geht.

 

  • weil wir in einer Gemeinschaft von mehr oder weniger beschwerten Mitmenschen leben und uns dieser Zustand trotz aller Irritationen irgendwie normal erscheint.

 

 

Wir (Sie, Ich) können zu unserer ureigenen Lebensenergie zurückfinden. Dort warten unsere Talente darauf sich zu verwirklichen und die Stimme der inneren Führung ist bereit, das Kommando zu übernehmen,

 

  •  wenn wir uns von alten Glaubensmustern, Ängsten und verzerrenden Selbstbildern befreien.

 

  • wenn wir bewusst hinter unsere ständigen Gedankenströme treten und die Kraft der Stille kennenlernen.

 

  • wenn wir bereit sind für Veränderung und einen erstaunlichen Weg der Selbsterkenntnis.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0